Relevant und lesenswert – YouTube decides that homophobic harassment does not violate its policies

https://www.theverge.com/2019/6/4/18653088/youtube-steven-crowder-carlos-maza-harassment-bullying-enforcement-verdict

YouTube reiht sich natürlich neben Twitter und Facebook ein, wenn es um missverstandene Meinungsfreiheit und ungerechte Behandlung einer Minderheit geht, solange man eigene Policies einfach weiter verschieben kann und sich nicht rechtfertigen muss. Würde man Hatespeach tatsächlich aussperren, müsste man auf das Geld ihrer Monetarisierung von Hass und Ignoranz verzichten und auf Geld verzichten ist keine Option, wenn man die Shareholder bei der Stange halten muss.

Ruined by Design.

UPDATE: Google schaut ab jetzt genauer hin, versprechen sie. https://youtube.googleblog.com/2019/06/taking-harder-look-at-harassment.html